Muss ich jetzt fasten, weil gerade Fastenzeit ist?

Zucker-Fasten, Fernseh-Fasten, Internet-Fasten, Handy-Fasten,…

Was passiert, wenn ich mir diese wunderbaren, süßen Versuchungen selbst verbiete?
Wenn ich mich nicht wohl fühle, weil ich mir den Bauch wieder mal zu voll geschlagen habe, macht es Sinn, ein bisschen weniger zu essen. Spätestens der Blick auf die Anzeige der Körperwaage wird wohl Ernüchterung bringen.
(Dazu müsste ich erst mal die Batterien wechseln, aber das ist eine andere Geschichte)
Wenn ich merke, dass mir die Berieselung aus der Glotze meine eigenen Gedanken zerbröselt, brauche ich mich zumindest nicht damit auseinandersetzen, wie es MIR gerade geht.
Internet- und Handynutzung hat ja auch Vorteile – wie wunderbar kann ich doch am Leben der Anderen teilhaben und mich mit ihnen aufregen, ärgern, freuen und mitfühlen.

Warum sollte ich also darauf verzichten wollen, ja es mir sogar verbieten?
Kürzlich hat mir sogar jemand erklärt, er würde Alkohol-Fasten.

Das hat mir dann doch etwas zu Denken gegeben.

Hat dieses Fasten womöglich damit zu tun, sich selbst oder sogar jemandem anderen etwas beweisen zu wollen?

Und… Was fastest du? 🤪